Aktuelle Presseinfo

Bilanz 2017: DB Schenker mit Rekordumsatz von 1,48 Milliarden Euro in SEE

Plus von 10,9 Prozent und rund 21,5 Millionen Euro Investitionen • Wachstumskurs wird konsequent fortgesetzt

Der integrierte Logistikdienstleister DB Schenker erhöhte 2017 seinen Umsatz in Österreich und Südosteuropa um 10,9 Prozent auf rund 1,48 Milliarden Euro - nach 1,36 Milliarden Euro im Vorjahr. Zugleich wurden rund 21,5 Millionen Euro in den Ausbau des Netzwerkes und in die Modernisierung von Standorten investiert. Im Cluster Südosteuropa erreichte DB Schenker insgesamt mehr als 11,25 Millionen Sendungen – in der Luft- und Seefracht sowie im Landverkehr. Damit konnte der Logistikdienstleister die Anzahl aller Sendungen im Jahr 2017 um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und im Vergleich zum Jahr 2015 sogar um mehr als 10,2 Prozent steigern.

Zeichen stehen auf Wachstum: 22,6 Prozent Umsatzplus in der Kontraktlogistik

Die Anzahl der Sendungen in der Luftfracht konnte DB Schenker allein in Österreich um 20,8 Prozent auf insgesamt 92.829 steigern sowie im Cluster Südosteuropa um 13,2 Prozent auf insgesamt 202.038. Im Landverkehr erhöhte sich das Sendungsvolumen um insgesamt 2,5 Prozent auf rund 10,9 Millionen Einheiten, was im Vergleich zu 2015 eine Steigerung von 10,4 Prozent im Raum Südosteuropa darstellt. In Österreich wurden im Landverkehr insgesamt 7,43 Millionen Sendungen transportiert, eine Steigerung von plus 5,6 Prozent zu 2015. Auch in der Seefracht verzeichnete DB Schenker durch ein Volumen von 247.477 TEU in Südosteuropa einen leichten Anstieg.

Auch in der Kontraktlogistik stehen alle Zeichen auf Wachstum: DB Schenker verzeichnete 2017 im Cluster Südosteuropa einen Gesamtumsatz von 138 Millionen Euro und somit ein Plus von 22,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Alleine in Österreich konnte eine Steigerung von 14,1 Prozent auf 42 Millionen Euro erreicht werden.

In den Landesgesellschaften in Südosteuropa konnte der Umsatz sogar teils im zweistelligen Bereich gesteigert werden. Vor allem Slowenien (+ 26,3 Prozent), Rumänien (+ 22,5 Prozent), Türkei (+ 11,1 Prozent), Bulgarien (+ 9,3 Prozent) und Tschechien (+ 18,5 Prozent) erwirtschafteten sehr gute Ergebnisse. Aktuell ist DB Schenker in Österreich und Südosteuropa mit rund 7.000 MitarbeiterInnen an über 80 Standorten in 14 Ländern - von Österreich bis in die Türkei - flächendeckend mit seinem gesamten Produktspektrum vertreten.

Nachhaltige Investitionen in Österreich und Südosteuropa

Der Wachstumskurs von DB Schenker setzt sich auch bei den Investitionen fort. So betrug das Investitionsvolumen im Jahr 2017 insgesamt über 21,5 Millionen Euro. In Südosteuropa erfolgte 2017 in der Türkei der Umzug in die neue, moderne Landeszentrale in Istanbul (rund 6 Millionen Euro Investitionen), in Bulgarien wurde der Standort in Sofia um rund 2 Millionen Euro erweitert und in Rumänien ein neues Terminal in Bukarest um rund 6,5 Millionen Euro gebaut. Rund 7 Millionen Euro wurden in Tschechien in den Ausbau der Büro- und Lagerflächen in Liberec eingesetzt.

Bereits 2016 wurden 60 Millionen Euro in den Ausbau des Netzwerkes und die Modernisierung der Standorte in Österreich und Südosteuropa investiert. Im laufenden Geschäftsjahr 2018 budgetiert der integrierte Logistikdienstleister ein Investitionsvolumen von rund 40 Millionen Euro für Österreich und Südosteuropa.

Neue strategische Initiativen: „MOVE“ & „E-Forwarder“

DB Schenker implementiert außerdem das neue Programm MOVE. Es soll künftig die Geschäftsstellen in Österreich stärken, indem mit einheitlichen Formaten ganz konkret Projektziele, Maßnahmen und ein Zeitplan definiert werden - über Hierarchien hinweg, von MitarbeiterInnen für MitarbeiterInnen entwickelt und umgesetzt. „Das Ziel ist, Kunden mit unseren Produkten und Serviceleistungen zu begeistern“, erklärt Helmut Schweighofer, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa.

Fest in der Strategie für 2018 verankert ist zudem die Digitalisierung des DB Schenker Kerngeschäfts. „Wir sind auf dem Weg zum E-Forwarder“, so Schweighofer. Dabei strebt DB Schenker international langfristig gesehen einen komplett digitalen Geschäftsprozess an, vom Angebot bis zur Rechnung.

DB Schenker als Partner von ÖSV, Olympia und Life Ball

Auch 2017 setzte DB Schenker seine langjährigen Partnerschaften mit dem Österreichischen Skiverband (ÖSV), dem Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC) und dem Österreichischen Paralympischen Committee (ÖPC), sowie mit dem Life Ball, erfolgreich fort und unterstützte damit zahlreiche sportliche und gesellschaftliche Highlights.

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa

DB Schenker ist ein international tätiger integrierter Logistikdienstleister mit über 72.000 Mitarbeitern an 2.000 Standorten. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für Südosteuropa. In den 14 Ländern des Clusters sind derzeit rund 7.000 Mitarbeiter an 80 Standorten beschäftigt.

Ansprechpartner

Sabrina Novak
PR
+43 5 7686 210 124
sabrina.novak@dbschenker.com

Suche

Presseverteiler Anmeldung

Soziale Netzwerke