Aktuelle Presseinfo

DB Schenker gleich zweimal für grüne Initiativen ausgezeichnet

Innovationspreis für weltweit erstes GreenWarehouse-Lichtsystem in Linz • Land Kärnten vergibt Klimaschutzpreis an DB Schenker in Klagenfurt

Mit der Initiative „DB-Klimaschutzprogramm 2020“ will DB Schenker seinen spezifischen CO2-Ausstoß, das heißt die auf die Verkehrsleistung bezogenen Emissionen, zwischen 2006 und 2020 um 20 Prozent senken. „Mit der Auszeichnung von zwei innovativen Klimaschutz-Projekten von zwei DB Schenker Geschäftsstellen kommen wir diesem Ziel in Österreich wieder einen großen Schritt näher“, freut sich Kurt Leidinger, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa, der den DB Schenker Geschäftsstellen in Linz und Klagenfurt dazu herzlich gratuliert.

Innovationspreis für GreenWarehouse-Lichtsystem

Die Installation des weltweit ersten GreenWarehouse-Lichtsystems in der Logistikzentrale von DB Schenker in Linz von Philips wurde vom Umweltministerium mit dem Innovationspreis „EnergieGenie 2015“ ausgezeichnet. Das Konzept verbindet Produkt-Innovationen aus der dynamischen Lichtsteuerung und der Bewegungssensorik mit LED-Leuchten zu einem nachhaltigen Lichtsystem. So reagieren die Bewegungssensoren im Hochregallager beispielsweise erst dann, wenn jemand einen Regalgang betritt oder befährt. Das Licht wird im entsprechenden Bereich blitzschnell hochgefahren und nach Verlassen zeitverzögert heruntergedimmt.

„Wir haben jetzt nicht nur genau dort volles und bestes Licht, wo wir es benötigen, sondern senken unseren CO2-Ausstoß um über 200 Tonnen und sparen dabei gleichzeitig über 40.000 Euro pro Jahr“, erklärt Thomas Ziegler, Geschäftsstellenleiter von DB Schenker in Linz.

Kärntner Energy Globe Award für Klimaschutzmaßnahmen

Bei der Verleihung der Kärnten Energy Globe Awards 2015 durch die Kärntner Landesregierung wurde DB Schenker in Klagenfurt für das Projekt „Die echte NULL-Emission“ mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Insgesamt bewarben sich 24 Kärntner Projekte um die renommierte internationale Umweltauszeichnung, die von einer Jury und vom Umwelt- und Energiereferenten Landesrat Rolf Holub an herausragende und nachhaltige Projekte vergeben wurde. Ziel des Projekts von DB Schenker war die Vermeidung von spezifischen CO2-Emissionen im Stadtgebiet von Klagenfurt.

„Durch die optimierten Transportrouten ist es uns gelungen, eine echte NULL-Emission zur nachhaltigen Reduzierung der Schadstoff- und Klimabilanz der Stadt Klagenfurt zu erreichen“, freut sich Geschäftsstellenleiter von DB Schenker in Klagenfurt Klaus Maximilian Hermetter. Mit dem Terminalneubau und dem dadurch möglichen alternativen Routing der Nah- und Fernverkehrsfahrzeuge konnten die Emissionen um über 76 Tonnen CO2 reduziert werden. Das entspricht einer konkreten Einsparung von 32.000 Litern Heizöl, also dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von über 20 Haushalten.

Bilder (4)

DB Schenker in Linz mit GreenWarehouse-Lichtsystem

DB Schenker in Linz mit GreenWarehouse-Lichtsystem

DB Schenker in Linz mit GreenWarehouse-Lichtsystem

DB Schenker in Klagenfurt - Energy Globe Award 2015

v.l.n.r.:
Landesrat Rolf Holub, LR für Umwelt, Energie, Nachhaltigkeit und Öffentlichkeit
Klaus Hermetter, Geschäftsstellenleiter von DB Schenker in Klagenfurt
Petra Schemitsch, QSE-Management von DB Schenker in Klagenfurt
Mag. Jan Lüke, Leiter des e5 Landesprogrammes für energieeffiziente Gemeinden - energie:bewusst Kärnten

Downloads (2)

Ansprechpartner

Kathrin Haitzer & Stefan Lindlbauer
Marketing
+43 5 7686 210 125
kathrin.haitzer@dbschenker.com

Suche

Presseverteiler Anmeldung

Soziale Netzwerke