Aktuelle Presseinfo

DB Schenker Bilanz 2015: 5 Prozent mehr Umsatz und 27 Millionen Euro Investitionen

Plus beim Sendungsvolumen, insbesondere im Landverkehr und in der Luftfracht • 15 Prozent Umsatzanstieg in der Logistik • 50 Mio. Euro Investitionen in 2016 in Österreich und Südosteuropa

Umsatzplus trotz herausfordernder Konjunktur: DB Schenker hat 2015 seinen Umsatz in Österreich und Südosteuropa um 5 Prozent auf rund 1,4 Milliarden Euro erhöht und zugleich mehr als  27 Mio. Euro in der Region in den Ausbau seines Netzwerkes investiert.

Im Cluster Südosteuropa konnte der Logistikdienstleister die Anzahl aller Sendungen im Jahr 2015 insgesamt um mehr als 7,3 Prozent steigern. Die Sendungen im Landverkehr erhöhten sich sogar um 9 Prozent auf rund 9,1 Millionen Einheiten (insgesamt wurden 13,2 Millionen Tonnen bewegt). In der Luftfracht wuchs das Volumen um 7 Prozent (insgesamt wurden 89.000 Tonnen abgewickelt). In der Seefracht erhöhte sich das Volumen insgesamt auf 307.000 TEU  mit starken Zuwächsen in Südosteuropa. Im Geschäftsfeld Kontraktlogistik konnte DB Schenker seinen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen: Das Umsatzplus beträgt 15 Prozent.

Im Bereich Global Sports Events, Fairs and Exhibitions steigerte sich der Umsatz um rund 9 Prozent. Highlights waren im vergangenen Geschäftsjahr unter anderem die ganzjährige Betreuung des Österreichischen Skiverbandes sowie auf europäischer Ebene die Unterstützung des Formel 1-Teams MERCEDES AMG PETRONAS, das DB Schenker bei allen Rennen auf dem Kontinent logistisch begleitet. Im August dieses Jahres wird DB Schenker das ÖOC bei den Olympischen Sommerspielen in Brasilien logistisch betreuen. Unter anderem wird das tonnenschwere „Österreich-Haus“ nach Brasilien transportiert.

Die Landesgesellschaften in Südosteuropa, vor allem Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Slowenien und die Slowakei erwirtschafteten sehr gute Ergebnisse. Hier konnte der Umsatz teils im zweistelligen Bereich gesteigert werden. Aber auch Griechenland, Mazedonien, Serbien und Bosnien haben sich positiv entwickelt.

Ende 2015 war DB Schenker mit exakt 5.581 Mitarbeitern an über 80 Standorten von Österreich bis in die Türkei flächendeckend mit seinem Produktspektrum vertreten.

Im laufenden Geschäftsjahr 2016 setzt der integrierte Logistikdienstleister diesen Wachstumskurs fort. Insgesamt investiert DB Schenker in Österreich und Südosteuropa für seine Kunden im Jahr 2016 rund 50 Millionen Euro. In Graz-Wundschuh wird mit einer Investitionssumme von 25 Millionen Euro ein neues Terminal errichtet. In Kufstein wird für einen Großkunden aus der Pharmabranche eine weitere Halle mit einem Investitionsvolumen von 11 Millionen Euro gebaut. In der Türkei wurden zu Jahresbeginn zwei neue Standorte in Bursa mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro und in Manisa mit einer Investitionssumme von 1,4 Millionen Euro in Betrieb genommen.

In Bulgarien wird das Terminal in Sofia für 2,4 Millionen Euro um rund 3.700 m² erweitert und in Istanbul werden im Herbst die Landeszentrale und die Niederlassung nach Genehmigung durch die zuständigen Gremien konsolidiert – die Investitionen belaufen sich auf rund 6,5 Millionen Euro. Auch in Griechenland wird die dortige Gesellschaft in Athen gemeinsam mit der Zentrale eine neue Anlage beziehen.

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa
DB Schenker ist ein international tätiger Logistikdienstleister mit 66.000 Mitarbeitern an 2.000 Standorten. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für Südosteuropa (14 Länder, 5.500 Mitarbeiter).

Ansprechpartner

Kathrin Haitzer & Stefan Lindlbauer
Marketing
+43 5 7686 210 125
kathrin.haitzer@dbschenker.com

Suche

Presseverteiler Anmeldung

Soziale Netzwerke