Aktuelle Presseinfo

DB Schenker und EY: Auszeichnung für Blockchain-Pilotprojekt

Erfolgreiche Umsetzung der ersten Projektphase • Digitalisierung von Frachtbriefen reduziert Ressourcen, Zeit und Kosten

Mit der Grundidee, die Eintrittshürden in neue Technologien zu verringern und gemeinsam die erste Branchenlösung für Transport und Logistik auf der Blockchain zu entwickeln, startete DB Schenker mit der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY und weiteren Partnern das Pilotprojekt „Blockchain Initiative Logistik“. Dass die Initiative Potential hat, zeigte sich im Rahmen der futurezone Awards 2019, denn dort wurde das Projekt mit dem renommierten Preis für die Blockchain des Jahres - powered by schauTV - ausgezeichnet.

Als ersten konkreten Anwendungsfall hat sich die Arbeitsgemeinschaft die Digitalisierung von Frachtbriefen (CMR) vorgenommen, da diese meist noch papierbasiert sind und deren Handhabung häufig mit großen Aufwendungen verbunden ist. Anhand des Blockchain-Projektes sollen dabei pro Jahr rund 75 Millionen Prozesse automatisiert werden. Dadurch kommt es jährlich zu einer Einsparung von 12 Millionen Blättern Papier und zu einer erheblichen Reduktion von Zeit und Kosten. Denn durch die Digitalisierung wird allen Beteiligten, auch Behörden und Versicherungen, ein schneller und durchgängiger Zugriff auf wesentliche Dokumente gewährleistet. Weiters werden Transparenz und Fälschungssicherheit signifikant erhöht sowie Falschlieferungen reduziert. Bei der Umsetzung des Projektes wird auch der neue internationale Standard für den elektronischen Frachtbrief „e-CMR“ berücksichtigt.

„Wir freuen uns, dass das Pilotprojekt „Blockchain Initiative Logistik“ so zügig voran geht und wir die erste Projektphase zum Jahresende erfolgreich und sogar mit Auszeichnung abschließen können. Das Projekt ermöglicht es uns, Synergien zu heben, neues Wissen zu generieren und gemeinsam die Logistik-Branche zukunftsweisend zu revolutionieren“, sagt Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa.

Zweite Projektphase steht bereits in den Startlöchern

Die Vorhaben der ersten Phase, die sich die Projektpartner für das Jahr 2019 zum Ziel gesetzt haben, konnten alle erfolgreich abgeschlossen werden. Dabei handelte es sich um die präzise Darstellung des gesamten Prozesses einer Komplettladung (FTL - Full Truck Load), die Programmierung einer Demo-Blockchain und die Durchführung von Testtransaktionen. Die Planung der zweiten Phase steht bereits in den Startlöchern, denn auch für 2020 hat sich die Arbeitsgemeinschaft einiges vorgenommen. So stehen die Definition weiterer inhaltlichen Funktionalitäten und deren Umsetzung für das erste marktreife Produkt sowie die rechtliche Prüfung der Verwendung eines e-CMRs in Europa und die Erstellung eines Businessmodells auf dem Plan. In der dritten Projektphase im Jahr 2021 soll dann die Kommerzialisierung des Projektes erfolgen.

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa

DB Schenker ist ein international tätiger integrierter Logistikdienstleister mit über 72.000 Mitarbeitern an 2.000 Standorten. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für Südosteuropa. In den 14 Ländern des Clusters sind derzeit rund 7.700 Mitarbeiter an 80 Standorten beschäftigt.

Ansprechpartner

Kathrin Haitzer & Stefan Lindlbauer
Marketing
+43 5 7686 210 125
kathrin.haitzer@dbschenker.com

Suche

Presseverteiler Anmeldung

Soziale Netzwerke